Wo werden Pfannen gemessen?

Hinsichtlich der Größenangaben von Pfannen tauchen immer wieder Fragen auf. Wir verraten, wo Pfannen gemessen werden.

Der Pfannendurchmesser wird am oberen Pfannenrand gemessen und nicht am Pfannenboden, wie viele glauben. Dadurch wird annährend gewährleistet, dass Zubehör für die Pfanne, wie zum Beispiel der Deckel, perfekt auf die Pfanne passen.

Bei eckigen Pfannen wird häufig kein Durchmesser angegeben, sondern die Länge beider Seiten, wie zum Beispiel 26cm x 26cm. Die Länge bezieht sich dann auf die Länge von einer zur anderen Ecke.

Bei ovalen Pfannen, wie sie für die Fischpfannen verwendet werden, wird meistens das längste Innenmaß des oberen Rands genannt. Ab und zu findet man auch die Längenangabe der kürzeren Seite, zum Beispiel 38cm x 24cm.

Pfannen gleichen Durchmessers können innen durchaus verschieden große Böden haben. Diese Fläche wird auch Innenspiegel genannt. Dies ist die nutzbare Fläche einer Pfanne. Hat die Pfanne eine stärker gebogene Wand, so ist die nutzbare Innenfläche kleiner, als bei Pfannen mit weniger stark gebogenen Rand. Es ist allerdings eher unüblich die genaue Größe der inneren Fläche anzugeben.

 

Die Herdplatte und der Pfannenboden

Beim Kauf einer neuen Pfanne ist es aber wichtig die Größe des Pfannenbodens zu kennen. Immerhin liegt diese direkt auf der Herdplatte aus und sollte dieselbe Größe haben, um für eine optimale Hitzeverteilung zu ermöglichen. Eine unpassende Kombination von Boden- und Herdplattendurchmesser kann insbesondere bei verzugsempfindlichen Pfannen, wie schmiedeeiserne Pfannen, zum Problem werden. Der Bodendurchmesser bezieht sich auf den planen Teil der Pfanne, der direkt auf der Herdplatte aufliegt.

Bei Induktionspfannen geben die Hersteller häufig die Größe des induktiv wirksamen Durchmessers an.

Aber auch manche Hersteller von Pfannen für andere Herdarten geben den Bodendurchmesser bekannt. Hier zwei Hersteller und die Angaben für Pfannendurchmesser und Boden.

Silit
Pfanne mit 20cm hat einen Bodendurchmesser von 15,5cm, eine Pfanne mit 28cm einen von 21,5cm.

Fissler
Hier hat eine Pfanne mit 20cm einen Bodendurchmesser von 14,5 cm und eine mit 28cm einen Boden von 22cm.

Man sieht, dass es hier durchaus kleine Unterschiede geben kann.

 

Gibt es keine Angaben zum Durchmesser des Pfannenbodens, so könnte man natürlich direkt vor Ort nachmessen um sicher zu gehen, dass man die richtige Pfanne passend zu seinem Herd kauft. Das spart nicht nur Energie, sondern sorgt ebenfalls für eine gute gleichmäßige Hitzeverteilung und ein optimales Bratergebnis. Gibt es nicht die genau passende Größe, so sollte sich für eine etwas kleinere Pfanne entschieden werden.

 

Titelbild: pixabay.com

 

 

Tags:

Teile uns deine Meinung mit

      Hinterlasse einen Kommentar

      Pfannen-Tipps.de